Tätigkeit

Die Iten-Kohaut-Stiftung fördert in den Handlungsfeldern «Krebs», «Herz/Kreislauf», «Rheuma» sowie «Augenleiden» einerseits die praxisnahe Medizinforschung und unterstützt andererseits die entsprechenden Gesundheitsorganisationen.

Die Forschungsförderung konzentriert sich in der Regel auf die Universität Zürich, das Universitätsspital Zürich, die ETH Zürich sowie deren wissenschaftliches Umfeld. Sie berücksichtigt in erster Linie praxisnahe Forschungsarbeiten („from bench to bedside“, keine Grundlagenforschung).

Die Organisationsunterstützung berücksichtigt in der Regel relevante Gesundheitsorganisationen aus der ganzen Schweiz. Sie kommt sowohl allgemeinen Projekten als auch der Einzelfallhilfe der entsprechenden Organisationen zugute (ausgewogene Aufteilung).

Die Stiftung wendet pro Jahr rund CHF 1 Mio. für die Förderung von Projekten auf.

Die Förderung von Projekten kann sich über mehrere Jahre erstrecken.